Monatsarchive: Juni 2013

Ambulante Pflege unter enormem Druck

Die Qualität der ambulanten Pflege in Deutschland ist bedroht. Die Pflegekräfte stehen unter enormem Zeitdruck. Zurückzuführen ist das darauf, dass die realen Kosten der Pflegedienste zwischen 2002 und 2012 um 20 Prozent gestiegen sind, die Vergütung der Dienstleistung aber nur um sieben Prozent. Auf Einladung des Paritätischen im Kreis Steinfurt besuchte die stellvertretende Vorsitzende des Gesundheitsausschusses des Bundestages, Kathrin Vogler (Die Linke), den Pflegedienst Goldener Ring in Emsdetten (Mitglied im Paritätischen).

Die Abgeordnete nutzte die Gelegenheit, sich eingehend zu informieren. Monika Mahn und Karin Harhoff wiesen unter anderem auf den immer mehr zunehmenden bürokratischen Aufwand für die Pflegedienste hin. Nicht selten müssten in einer vierstündigen Pflegedienst-Tour 16 und mehr Menschen versorgt werden.

Vor zehn Jahren seien es noch zwei, drei Menschen weniger gewesen. Aktivierende Pflege bleibe nun oft auf der Strecke. Kathrin Vogler betonte, die Pflege sei chronisch unterfinanziert. Ihre Fraktion fordere die soziale Pflegeversicherung als Rundumschutz, denn private Zuzahlungen oder private Vorsorge übersteige die finanziellen Möglichkeiten der meisten betroffenen Menschen.