Monatsarchive: Dezember 2014

Gespräch beim Patientenbeauftragten geführt

Trafen sich zum Gedankenaustausch in Bochum: (v. l.) Reiner Krauße, Dirk Meyer (Patientenbeauftragter der Landesregierung NRW), Dorothea Stauvermann und Norbert Klapper.Zu einem ersten und sogleich sehr intensiven Gespräch trafen Dorothea Stauvermann, Reiner Krauße und Norbert Klapper vom Versicherten- und Patientennetzwerk im Kreis Steinfurt mit dem Patientenbeauftragten der Landesregierung NRW, Dirk Meyer, in dessen Bochumer Büro zusammen. Einen Schwerpunkt des Gesprächs bildete die Verordnung von Physiotherapie, wozu es im Bereich Westfalen-Lippe schon seit geraumer Zeit Beschwerden sowohl von Patientinnen und Patienten als auch von Physiotherapeuten gibt. Weitere Themen waren die Versorgung von Patienten, die der Dauerbeatmung bedürfen, Klagen über eine unzureichende Komplexbehandlung von Parkinsonpatienten, die unbefriedigende Situation einer großen Anzahl von Pflegekräften sowie mangelnde Diskretion in vielen Arztpraxen und Krankenhäusern. Einigkeit herrschte dahingehend, dass alle Themen weiter verfolgt werden müssen. Unter anderem im Hinblick auf die Nähe des Versicherten- und Patientennetzwerks im Kreis Steinfurt zur Basis wurde vereinbart, weiter zusammen zu arbeiten.↵