Monatsarchive: April 2016

Fragen zur Pflege und zur gesundheitlichen Versorgung wurden diskutiert

Diskutierten aktuelle Fragen zur Pflegeausbildung und gesundheitlichen Versorgung: (v. r.) Petra Berger (Leiterin des Caritas Bildungszentrum für Pflege und Gesundheit Rheine / Emsdetten), Staatssekretär   Karl-Josef Laumann (CDU), Helena Willers (Dozentin) und Norbert Klapper (Versicherten- und Patientennetzwerk im Kreis Steinfurt).Das Vorhaben der Bundesregierung, die Altenpflege-, die Krankenpflege- und die Kinderkrankenpflegeausbildung zu einer Pflegeausbildung zu vereinheitlichen, hat in allen drei Bereichen eine gewisse Unruhe und stellenweise auch Ängste ausgelöst. Bedenken und Anregungen wurden jetzt mit dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten sowie Bevollmächtigten für Pflege, Staatssekretär Karl-Josef Laumann, erörtert. Neben diversen Fragen zur Ausgestaltung einer solchen gemeinsamen Ausbildung stand im Mittelpunkt die Sorge, Auszubildende, die sich ursprünglich für die Altenpflege entschieden hätten, könnten sich umorientieren und der Altenpflege verloren gehen. Karl-Josef Laumann sieht dagegen gerade hier die Chancen der Ausbildungsträger in allen drei Bereichen, die auf diese Weise künftige Fachkräfte und potenzielle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer kennenlernen, die ihnen im bisherigen System gar nicht begegnen. Weiterlesen