Patientennetzwerk kritisiert Verschlimmbesserung

Bislang bekamen schwerbehinderte Menschen auf Antrag für die Taxifahrt zur Behandlung bei einem Arzt oder in einem Krankenhaus einen Dauertaxischein von ihrer Krankenkasse. Durch das Pflegepersonalstärkungsgesetz wurde geregelt, dass solche Fahrten vorher nicht mehr beantrag werden müssen. Dem Versicherten- und Patientennetzwerk im Kreis Steinfurt wurde jetzt bekannt, dass eine Krankenkasse den Dauertaxischein zwar für 2019 wieder genehmigt hat, jetzt aber für jede einzelne Fahrt eine ärztliche Verordnung verlangt. Statt Entbürokratisierung, wie von der Politik versprochen, also das Gegenteil erreicht. Das Versicherten- und Patientennetzwerk, Wilmeresch 6 a, 48565 Steinfurt, leitet entsprechende Erkenntnisse gern dem Bundesgesundheitsminister zu (info@versicherten-und-patientennetzwerk.de).

Auszüge aus Genehmigung.pdf